Privatschulen - Wie sieht der Markt in Bildung aus

 

– der Boom wächst, da viele Eltern unzufrieden sind, was die Ausbildung ihrer Kinder angeht
– Defizite im Betreuungsbereich von Kindern bis 3 Jahren, Verbesserungsvorschläge: Erhöhung der Quote der Akademikerinnen und Akademiker, Erhöhung der Anzahl der freigestellten Leitungskräfte, Weiterbildungsmöglichkeiten für die Beschäftigten
– das fängt schon im Kindergarten an und endet auf dem Gymnasium
– es gibt kein umstritteneres Thema als den Bildungssektor
– schon im jungen Alter sollte mehr auf Bildung und Erziehung gelegt werden, dabei aber die Bedürfnisse der Kleinkinder nicht vergessen werden
– die Übergänge zur Schule müssen umfangreicher und individueller gestaltet werden
– Ganztagsschulen dürfen nicht als Abschiebung angesehen werden sondern müssen individueller auf Wünsche der Eltern und der Pädagogen eingehen
– mehr Unterstützung des Personals sind auch wichtig, denn die Zufriedenheit der Betreuerinnen wirkt sich auch auf die Kinder aus
– Kinder die Leistungsschwächen haben sollten umfangreicher betreut werden und auch nicht immer aus der Gruppe entrissen werden, sondern durch Integration wieder eingegliedert werden
– schon im Kindergarten sollte das Personal mit den Schulen zusammenarbeiten und auch mit außerschulischen Partnern, das die Kinder dementsprechend ausgebildet werden können
– auch wenn familiäre Probleme bestehen sollten die durch individuelle Betreuung und Unterstützung begleitet werden, (durch geschultes Personal wie Pädagogen )
– die Sprachförderung sollte eine wichtige Rolle spielen, da gerade im Kleinskindalter die Sprachentwicklung gefördert werden kann und noch bei Problemen Einhalt geboten werden kann

 

An Schulen

 

– Sprache, Denken, Raum, Zeit, Individualität, Sozialität, Natur, Arbeit, Beruf, Wirtschaft, Technik. Welt, Gesundheit, Medien, Kommunikation, Kunst, Verhältnis zu Generationen und Kultur sind wichtige Themen für die Änderungen
– LERNEN UM WIEDER ZU LERNEN
– Die Motivation und die Konzentration sollten geschult und gelehrt werden
– die Lebens und Arbeitswelt spielt eine wichtige Rolle in der heutigen Gesellschaft, dazu zählt der Umgang mit Gütern und Geld, Berufsorientierung, Energieversorgung, Jugend und Umwelt, Markttheorien... ( Themen die ab der 6.Klasse eine Rolle spielen sollten) ..
– Mathematik sollte schon von Anfang an anders gestalten werden, da gerade die naturwissenschaftlichen Fächer die unbeliebten darstellen-- durch einsetzen von Medien, Veranschaulichungen, Praxisbezüge oder selbstständigem erarbeiten
– es sollte eine ausgewogene Waage geben zwischen dem älteren und jungem Personal ( denn frischer Wind schadet nie )

 
 

Häufig überzeugen Privatschulen durch eine geringere klassenstärke und mordernste Lerntechniken. Dafür müssen die Eltern jedoch häufig tief in die Tasche greifen. Auch bei recht begehrten Ausbildungsberufen wie Mechatroniker oder Grafikdesigner hat man bei Privatschulen deutlich bessere Chancen einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Weitere Seiten von uns: Englisch in London | Sprachreisen London | Sprachschulen England | Bayerischer Wald Hotels und Ferienwohnungen in Bayern

Bildung an Privatschulen